Posts

Es werden Posts vom März, 2013 angezeigt.

Frohe Ostern

Bild
Ich werde an dieser Stelle mal den Mantel des Schweigens über das Wetter hüllen. Ostern lasse ich mir davon jedenfalls nicht vermiesen:


Möhren-Gugelhupf im Glas

Bild
In den USA ist es ja durchaus normal Gemüse wie Kürbis, Rote Beete und Möhren in Kuchenform zu servieren. Ich habe mich nun endlich auch mal daran gewagt und passend zum Osterfest mich für die Wurzelvariante entschieden. Geschmacklich konnte ich mir im Vorfeld gar nichts darunter vorstellen und war dann doch sehr überrascht wir fluffig das Endergebnis dann wurde.


Ich hatte leider nicht genug Gläser und hab den restlichen Teig daher in kleine Kuchenförmchen verteilt. Die sind zwar auch durchaus gelungen, aber da der Kuchen so leicht und fluffig ist funktionierte das Lösen aus der Form leider nicht so wirklich optimal. Optisch haben die Gläser-Kreationen also deutlich gewonnen. 
Für den Teig 300 g Möhren schälen, waschen und fein raspeln. 50 g gehackte Pistazien fein mahlen. 275 g Mehl, 3 TL Backpulver, die gemahlenen Pistazien und 100 g gehackte Mandeln gut miteinander vermischen. 6 Eier mit 350 g Zucker und dem Mark einer Vanilleschote schaumig rühren. 175 g Butter schmelzen. Die Meh…

Schneller Nudelauflauf

Bild
Dieses Rezept stammt von einer guten Freundin. Leider hat sie für die Zutaten keine genauen Mengenangaben, so dass wir hier ein wenig rumexperimentiert haben. Wie so oft habe ich mal wieder viel zu viel gemacht, aber da der Auflauf wirklich lecker ist habe ich somit auch gleich die Frage "Und was esse ich heute?" vom nächsten Tag beantwortet. Ich Genie :-)

Für 4-6 Portionen: 250-300 g Penne in Salzwasser gar kochen. Mit einer kleinen Dose Mais, eine Dose Ananas und eine Packung Schafskäse vermengen und in eine Auflaufform füllen. Für die Soße eine Packung Frischkäse, ein Cremefine zum Kochen, etwas Milch vermengen und mit Curry, Cayennepfeffer und Salz abschmecken. Die Soße über die Nudeln geben und 15 Min. Im Backofen backen (E-Herd 200°C). Einen Block Schmelzkäse in Scheiben schneiden, auf dem Auflauf verteilen und mit geriebenem Käse bestreuen. Weiterbacken bis der Käse geschmolzen ist.
Mit dem Curry darf man gerne großzügig sein. Für meinen Geschmack war die Ananas alle…

Weiße Schoko-Lollis

Bild
Ich liebe weiße Schokolade. Im Internet gibt es einen Shop, bei dem man sich sogar seine eigene Kreation (für zugegebenermaßen viel Geld) selbst zusammen stellen kann. Ich hab das ein paar mal gemacht und musste dabei feststellen: die für mich beste Kombination ist weiße Schokolade mit Rosmarin. Leider wurde der Rosmarin von der Zutatenliste geschmissen und seit dem leide ich unter Entzug. Bei Tchibo gab es vor kurzen Silikonformen für Schokoladen-Lollis und nun bin ich in der glücklichen Lage meine Lieblingskreation selbst herzustellen. Die Form reich für etwa 200 g Schokolade. Diese bei wenig Temperatur schmelzen lassen und einen Teelöffel geraspelten Rosmarin dazu geben. Schokolade in die Form füllen, im Kühlschrank abkühlen lassen. Fertig!

Zitronen-Muffins

Bild
Gibt es eigentlich den Begriff "Frühjahrsdepression"? Das viele Grau geht mir so langsam auf den Geist. Aus diesem Grund habe ich bei meinen Zitronenmuffins farblich ein wenig nachgeholfen. Somit haben wir zumindest auf dem Teller ein wenig Frühlingssonne :-)

Für ca. 12 Muffins:
175 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
2 unbehandelte Zitronen
325 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 EL Milch

Butter mit 150 g Zucker, Vanillezuckerund Salz cremig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Die Schale von einer Zitrone abreiben. Die Zitrone dann halbieren und den Saft auspressen. Zitronenschale und Zitronensaft unter den Teig rühren. Mehl und Backpulver miteinander vermengen und dann abwechselnd mit der Milch nach und nach unter den Teig geben. Die zwölf Mulden einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen und jede Mulde zu 3/4 mit Teig füllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175°C) 25-30 Min. backen. Die Muffins herausnehmen und ungefähr 1…

Berlin

Bild
Konzert in Kreuzberg, Shoppen in Mitte, Essen und Trinken in Wilmersdorf, Tanzen in Friedrichshein, Spaziergang im Tiergarten und die lange Nacht der Museen. Das verlängerte Wochenende in Berlin hatte mal wieder viel zu bieten. Da wundert es sicher nicht, dass ich wieder daheim im beschaulichen Bremen nur noch aufs Sofa niedergesunken bin und den Rest-Sonntag dort verbracht habe. Berliner Nächte haben es halt in sich.



Mein endgültiges Weihnachtsgeschenk...

Bild
...bekam ich letzten Donnerstag. Vor ja nun inzwischen etwa 3 Monaten lag dieses Bilderrätsel unterm Weihnachtsbaum:

"Of Monsters And Men" spielen zwar auch noch in Bremen, aber das Konzert war doch schneller ausverkauft als mein Freund erwartet hatte und so gab es halt nur noch Karten für das Konzert in Berlin. Da Berlin ja immer eine Reise wert ist und ich somit auch mal wieder eine langjährige Freundin von mir besuchen kann, fand ich es überhaupt nicht schlimm ;-)
Das Konzert der sympatischen Band war toll, wenn leider auch mit gut 60 Minuten Spielzeit ein wenig kurz. Bei einer Band die aber erst eine CD veröffentlicht hat kann man auch nicht wirklich auf ein 3-stündiges Ohrenfeuerwerk hoffen. Das Publikum machte trotzdem einen sehr zufriedenen Eindruck. Bei dem derzeitigen Erfolg der Band bleibt aber zu befürchten, dass die nächsten Konzerthallen etwas größer ausfallen als bei der jetzigen Tour. Schade eigentlich, denn ich finde das "handgemachte" Musik in …

Kichererbsen-Curry

Bild
Beim Durchstöbern unseres Vorratsschranks fiel mir eine Dose Kichererbsen entgegen und da ich sie so schon einmal in der Hand hatte durfte sie dann auch gleich auf unserem Tisch landen. Für dieses Rezept (klick) fehlten mir zwar die ungesalzenen Erdnüsse, aber mit einem Löffel Erdnussbutter konnte zumindest der Geschmack mit rüber gerettet werden.

Mit der Currypaste bin ich immer sehr vorsichtig. Die ist unglaublich scharf. Ich nehme daher immer erst einmal einen halben Teelöffel und würze dann gegebenfalls noch ein wenig nach. Wenn ein Gericht trotzdem mal zu scharf sein sollte kann man diese wunderbat mit etwas Frischkäse neutralisieren. Dass ist mir bei einem Gericht einmal so gut gelungen, dass ich anschließend wieder nachwürzen musste um wenigstens ein wenig Schärfe wieder rein zubekommen.

"Komm doch, lieber Frühling...

Bild
...lieber Frühling komm doch bald vorbei. Jag den Winter, jag den Winter fort und mach das Leben frei."
Dieses Lied habe ich damals in der Grundschule gelernt und wenn ich so meinen Blick durch die doch arg dreckigen Scheiben nach draußen schweifen lasse, wird die Sehnsuch und die wachsende Ungeduld nach den ersten warmen Frühlingstagen fast unerträglich. Um meine Ungeduld noch weiter anzustacheln, legen auf meinem Balkon schon die ersten Pflanzen mit den ersten Trieben los. Ich hoffe ihr Übermut wird nicht bestraft! Diese Erfahrung musste meine Hortensie letztes Jahr machen, als nach ihrem vorwitzigen Austreiben noch einmal die Kälte mit aller Kraft zurück kam. Dieses Jahr ist sie zumindest schlauer und hält sich noch vornehm zurück. Manchmal lernen eben auch Pflanzen aus Fehlern.