Freitag, 30. November 2012

In der Weihnachtsbäckerei

Um so langsam ein wenig in Weihnachtsstimmung zu kommen, habe ich schon mal angefangen Kekse zu backen. Richtige Weihnachtsstimmung hat sich dabei bei mir leider nicht wirklich breit gemacht, aber die Kekse schmecken trotzdem :-)

Vanillecookies

Zimttaler

Orangenkekse

Die Streusel habe ich während unseres Florida-Urlaubs gekauft, und damit diese auch richtig zur Geltung kommen, habe ich den Zuckerguss ausnahmsweise mal gefärbt. Ist natürlich auch nicht gerade gesund, aber seit wann sind Kekse schon gesund? ;-)


(Rezepte reiche ich bald nach)


Vanille-Cookies
150 g Butter
150 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
1 Eigelb
150 g Mehl
100 g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver

Butter, Zucker, Vanillemark und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Die Eier und das Eigelb einzeln unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und vorsichtig unterrühren. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und Haufen (4 cm Ø) auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen. Bei 180°C 12-15 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Zimttaler
3 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Tropfen Bittermandel-Aroma
1 TL Zimt
275-325g nicht abgezogene gemahlene Mandeln

Eiweiß auf mit dem Mixer höchster Stufe steif schlagen. Puderzucker nach und nach unterrühren. Ca. 3 EL von der Masse abnehmen und beiseite stellen. Vanillezucker, Bittermandel-Aroma und die Hälfte der Mandeln vorsichtig unterrühren. Anschließend so viel von dem Rest der Mandeln unterrühren bis der Teig kaum noch klebt. Da ich den Teig zum Ausstechen nicht mag befeuchte ich mir die Hände mit Wasser und nehme von dem Teig etwa Walnuss große Häufchen, rolle daraus in der Handinnenfläche eine Kugel, drücke diese dann etwas zusammen und lege sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Anschließend mit dem beiseite gestellte Eischnee bestreichen. Bei 130-150°C im unteren Drittel des Backofens 20-30 Minuten backen. Die Kekse müssen sich beim Lösen vom Backblech auf der Unterseite noch etwas weich anfühlen.

Orangenkekse
250 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Orangenfrucht
2 Eier
100 g Butter
50 g abgezogene gemahlene Mandeln

Mehl mit dem Backpulver vermischen. Zucker, Vanillezucker, Orangenfrucht, Eier, Butter und Mandeln hinzufügen. Die Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. wenn der Teig zu sehr klebt hilft es ihn einfach eine Weile in den Kühlschrank zu stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ausstechen und die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei etwa 200°C etwa 10 Minuten backen. Die Kekse abkühlen lassen und anschließend mit einem Guss aus Puderzucker und Orangensaft bestreichen (den Orangensaft nur in ganz kleinen Portionen unterrühren, damit der Guss nicht zu flüssig wird).
 

Urlaub in Florida | Der Süden

Wir haben lange überlegt, wohin wir in unserem Urlaub fahren wollten. Der Zeitpunkt stand schon lange fest, nur für ein Ziel konnten wir uns nicht entscheiden. Wenige Wochen bevor es losging fiel die Wahl dann doch auf Florida. Eine sehr gute Wahl, wie wir bereits unterwegs festgestellt hatten. Wir haben viel gesehen und einiges unternommen, aber wir hatten auch genug Zeit zwischendurch die Füße hoch zu legen.

Für unseren im Vorfeld gemieteten Wagen haben vor Ort noch ein Upgrade erhalten und einen Dodge bekommen, der Al Bundy vor Neid hätte platzen lassen.  Am nächsten Tag ging es gleich auf die Keys. Der Weg dahin ist bereits ein Erlebnis. Schließlich fährt man nicht  täglich über endlos lange Brücken.


Key West war toll. Natürlich ist es dort sehr touristisch, aber die kleinen Häuser mit den zugewucherten Gärten sehen aus, also ob sie aus einer anderen Zeitepoche stammen würden. Das gilt auch für das Haus von Ernest Hemingway das man dort besichtigen kann und auf dessen Grundstück über 50 Katzen leben, die dort gehegt und gepflegt werden. Auch wenn wir leider nur einen Tag in Key West waren, war dies wirklich ein sehr schönes Fleckchen Erde und ich bin sehr froh dort gewesen zu sein.




Von den Keys ging es zurück aufs Festland und dort direkt in die Everglades. Ich war schon sehr gespannt auf die Alligatoren, aber ich hatte auch eine Menge Respekt vor diesen Tieren. Bevor ich aber meinen ersten Alligatoren in der freien Wildbahn vor die Linse bekam, gab es erst mal jede Menge Wasservögel zu sehen. Bei der anschließenden Radtour gab es dann so viele Exemplare zu sehen, dass wir gar nicht mehr bei jedem Tier angehalten haben. Ein wirklich einmaliges Erlebnis.


Donnerstag, 29. November 2012

Urlaubs-Muffins

Bevor es in den Flieger nach Florida ging, galt es noch den Kollegen die durch meine Abwesenheit anfallende Vertretung zu versüßen. Aus diesem Grund habe ich den lieben Kollegen Muffins mitgebracht.


Zutaten:
200 g Sahne
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
220 g Mehr
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
Salz
3 EL Nussnugatcreme
200 g Kuvertüre
weiße Schokoladenstreusel

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Sahne in einer Rührschüssel steif schlagen. Zucker und Vanillezucker unterrühren. Die Eier trennen und das Eigelb unter die Sahne rühren. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und 1 Prise Salz vermischenund vorsichtig unter die Ei-Sahnemischung rühren. Ein Drittel des Teigs mit der Nussnugatcreme vermischen. Abwechselnd den hellen und den dunklen Teig in die Muffinform füllen. Die Muffins auf mittlerer Schiene 25 Min. backen. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Die Kuvertüre grob zerkleinern und im Wasserbad schmelzen lassen. Die Muffins damit bestreichen und mir den Schokoladenstreuseln verzieren.

Da bin ich wieder

Zurück von der anderen Seite des Atlantiks aus dem wohlverdienten Urlaub. Es gibt einiges nachzuholen! :-)